SPD Landau

Herzlich willkommen!

Da stehst Du an einem Hauseingang in Amsterdam und denkst daran, was hier vor 80 Jahren geschehen ist...

Veröffentlicht am 01.05.2022 in Allgemein


Heute haben wir in der Lekstraat 160 in der Rivierenbuurt im Süden Amsterdams einen Stolperstein für Erich Kuttner verlegt. Eine sehr ergreifende, ja emotionale Gedenkfeier war das!


Erich Kuttner war ein deutscher jüdischstämmiger sozialdemokratischer Journalist und Mitglied des preußischen Landtags. 1933 musste er vor den Nazis in die Niederlande flüchten. 1942 wurde er im KZ Mauthausen ermordet.


Über ihn habe ich in den 1990er Jahren meine Doktorarbeit geschrieben. Und seit heute, fast auf den Tag 80 Jahre nach seiner Verhaftung, liegt nun endlich ein Stolperstein vor dem Haus, in dem er zuletzt gelebt hat.


Wie muss es Menschen gehen, die um ihr Leben fürchten und vor den Repressalien in ihrem Heimatland, vor Krieg und Gewalt flüchten? Wer darauf eine Antwort sucht, erhält sie in diesen Tagen. Eine Gedenken von ungeheurer Aktualität.


In meinem (auf niederländisch gehaltenen) Grußwort war es mir besonders wichtig zu betonen, wie sehr es uns eine Pflicht sein muss, Populisten, Autokraten und Diktatoren keinen Zentimeter Platz zu geben. Und dass unser Haus der Demokratie nicht nur gute Architekten braucht, sondern viele Handwerker, Hausmeister und Bewohner, die sich aktiv um seinen Erhalt kümmern, es pflegen und - wo nötig - schützen und verteidigen.


Herzlichen Dank an Ben Huisman, der die Initiative für die Verlegung des Stolpersteins ergriffen und diese Veranstaltung ganz wunderbar organisiert hat!

 

    

Besucher:151
Heute:22
Online:1